Willkommen bei Such(t)- und Wendepunkt e.V.

Hilfe für alkoholbelastete Familien

Wir trauern um Andreas D. Meyer

Tief betroffen trauern wir um unseren lieben Kollegen Andreas D. Meyer, der am 21.09.2018 von uns gegangen ist. In den zehn Jahren seiner Tätigkeit für Such(t)- und Wendepunkt e.V. haben wir ihn kennengelernt als Pragmatiker, der nicht zögerte, wenn tatkräftige Hände gebraucht wurden. Als der Verein in einer Krise war, übernahm er ein Vorstandsamt und trug maßgeblich dazu bei,dass Such(t)- und Wendepunkt e.V. heute noch existiert. Mit den zu betreuenden Familien war er in gutem und wertschätzendem Kontakt. Besonders am Herzen lagen ihm die Kinder. Ihnen mit der Betreuung im Rahmen von Familienhilfe, mit Kinderwochenenden und Ferienaktivitäten etwas Gutes zu tun, hat ihm viel Freude bereitet. In den letzten Jahren hat er sich zudem intensiv für Kinder mit Fetalen Alkohol-Spektrum-Störungen (FASD) eingesetzt und zum gelungenen Aufbau eines Netzwerkes für Betroffene, (Pflege-)Eltern und Fachkräfte beigetragen. Er hinterlässt eine große Lücke. Das Team von Such(t)- und Wendepunkt e.V. Chris, Dominik, Ina, Jill, Johanna, Katharina, Lisa, Nina, Petra, Ralf, Ute

Mehr über unsere Angebote

Angebote

Such(t)- und Wendepunkt e.V. bietet Hilfen für alkoholbelastete Familien. Egal ob Eltern, Kinder, Betroffene oder Angehörige: Alle haben die Möglichkeit in unsere Beratungsstelle zu kommen. Die Anonymität wird so lange gewährleistet, wie es gewünscht wird. Wir bieten auch Fachberatung und Fortbildungen für LehrerInnen, ErzieherInnen und andere Fachkräfte, im Umgang mit Kindern aus suchtbelasteten Familien, an. Unsere Angebote im Detail:

Mehr

Für Eltern und Angehörige

Wir unterstützen Eltern und stellen ihnen eine Person zur Seite, um den Weg aus der Sucht zu planen und umzusetzen. Themen wie Suchtmittelreduktion oder auch Abstinenz können gemeinsam bearbeitet werden. Aber auch das eigene Erziehungsverhalten: Wie wirkt sich die eigene Abhängigkeitserkrankung auf die Erziehung aus? Im Gespräch wird geklärt, wie trotz der Sucht die Kinder nicht aus dem Blick geraten. Auch abhängige Eltern können gute Eltern sein.

Mehr

Für Kinder

Kommt entweder alleine oder mit Erziehern, Freunden oder anderen Bezugspersonen in unsere Beratungsstelle. Wir geben Euch Tips wie ihr mit der Suchtkrankheit Eurer Eltern umgehen könnt. Gemeinsamen schauen wir nach Möglichkeiten wie Eure Eltern gesund werden oder wie es für Euch weiter gehen kann. Die Anonymität wird so lange gewährleistet, wie es gewünscht wird.

Mehr

Für Fachkräfte

Fachberatung rund ums Thema Alkohol, Sucht und Kinder von alkoholkranken Eltern.

Mehr